Marilyn: Something’s Got to Give

Special | US 1990 | 46'

«Premiere» präsentiert ein Special über Marilyn Monroes letzten, nie fertiggestellten Film SOMETHING’S GOT TO GIVE. Muster und Material, das erst 1982 wiederentdeckt wurde, offenbaren einen neuen Blick hinter die Kulissen. Kurz vorher war sie noch zum populärsten Star der Welt gewählt worden. Doch die Gesetze Hollywoods galten auch für Superstar Marilyn Monroe. Bei den Dreharbeiten zu ihrem neuesten Film  SOMETHING’S GOT TO GIVE von George Cukor mit Dean Martin und Cyd Charisse brachte sie das Filmstudio durch ständige Unpünktlichkeit und Fehlen zur Verzweiflung. Die Diva wurde gefeuert. Vier Wochen nach ihrem Rausschmiss starb sie am 5.8.1962 an einer Überdosis Schlaftabletten. Nach einem Ausflug ins Charakterfach «Bus Stop», «Nicht gesellschaftsfähig» sollte Marilyn Monroe in dieser Ehekomödie eine verschollen geglaubte Ehefrau spielen, die kurz vor der Wiederverheiratung ihres Ehemanns nach Hause kommt. Die Fotos der berühmten Nacktbadeszene von Marilyn Monroe gingen schon während der Dreharbeiten um die ganze Welt, doch der Film wurde nie beendet. Viele am Film Beteiligte, von der Kostümbildnerin bis zum Double und Produzenten, äußern sich über den schwierigen und gleichzeitig faszinierenden Star.

Realisation
Henry Schipper
Photography
Paul Johnson
Production
Fox USA