Smog

TV-Film | DE 1973 | 90'

Rhein und Ruhr liegen unter einer dichten Dunstglocke: Die Schadstoff-Grenzwerte sind erreicht, Sauerstoffmasken werden knapp, Menschen kollabieren. Genau nach Plan – damals der einzige seiner Art in Deutschland – wird in NRW Smog-Alarm ausgelöst. Lange vor dem Erwachen des kollektiven Umweltbewusstseins simulierte Menge im Kleid der »Fiction-Reportage« die realen Gefahren einer Umweltkatastrophe. Bereits vor der Sendung löste der Film im Ruhrgebiet heftige Proteste von Kommunalpolitikern und Industrievertretern aus. Vermutet wurde ein »angstschürender Schocker« und damit die Diskreditierung des Reviers. Zumindest die Furcht vor einer einseitigen Industrieschelte war unbegründet: Die Manager, die ihren Betrieb nicht drosseln wollen, bekommen genauso ihr Fett weg wie Autofahrer, die nicht von ihrem Wagen lassen wollen. Regisseur Wolfgang Petersen zeigt ein ästhetisch nüchternes, doch dichtes und aufregendes Fernsehspiel, das ihm 1993 als Vorlage für seinen Epidemie-Thriller OUTBREAK diente.

Director
Wolfgang Petersen
Script
Wolfgang Menge
Photography
Jörg-Michael Baldenius, Günter Kiesling
Editor
Liesgret Schmitt-Klink
Sound
Manfred Oelschlegel
Principal Cast
Gisela Marx, Michaela Henner, Heinz Schacht, Marie-Luise Marjan, Werner Sonne,Wolfgang Grönebaum
Production editor
Peter Märthesheimer
Production
WDR