The Kiss that Would Last a Billion Years

Dokumentarfilm | NL 2003 | 55'

Mit 30 Kilometern pro Sekunde tragen die beiden 1977 gestarteten Voyager-Sonden jeweils eine goldene Schallplatte durch die Leere des Weltalls, um Außerirdischen eine Vorstellung vom Leben auf der Erde zu geben. Von den 27 wichtigsten Musikstücken (u.a. »Johnny B. Goode«) über natürliche Geräusche bis hin zu 115 Photos von Menschen in sozialer Interaktion reicht das Spektrum. Allein Nacktheit, Krieg, Sex und Gewalt schafften den Sprung in dieses ewige Menschheitsgedächtnis nicht. Leon Giessen und Marcel Prins erzählen die Geschichte dieser Zeitkapseln in einem ebenso poetischen wie amüsanten Film, der deutlich mehr über den Zeitgeist der 70er sagt als über die unendlichen Weiten des interstellaren Raums.

Director & Script
Leon Giesen, Marcel Prins
Photography
Marcel Prins
Sound
Kees de Groot
Producer
Piet Erkelens
Production
dtV Arts & Documentaries for VPRO – The Netherlands

International Sales

Radio Netherlands Television
Tel: +31 35 672 42 38
Fax: +31 35 672 44 89
rntv@rnw.nl
www.rntv.nl

Ausgewählte Filmografie Leon Giesen & Marcel Prins

STEDMAN (2003), EDO (2002), SALMON AND I (2001), GOING GOING (2000), PANORAMA 2000 (1999), FROM AMERICA ALL THE WAY TO AMERICA (1998), THE GHOST OF MEMPHIS (1998), FILM FOR PHILO (1995)