Langlaufende Serienformate

Donnerstag, 30. September, 12:00 Uhr

Roundtable in Kooperation mit der Bavaria Fernsehproduktion GmbH


Langlaufende Serienformate bringen nicht nur Planungssicherheit, sondern wirken sich auch positiv auf die Zuschauerbindung aus. Die Kunst liegt dabei unter anderem darin, Handlung und Charaktere stetig weiterzuentwickeln und lebendig zu halten. Anhand des Best-Practice-Beispiels der SOKO STUTTGART diskutiert dieser Roundtable die Erfolgsfaktoren langlaufender serieller Produktionen und zeigt auf, wie eine Serie so entwickelt wird, dass sie über Jahrzehnte einen festen Platz im Programmplan belegen kann.

Moderator: Torsten Zarges, Korrespondent, kressreport, Köln

14.00-14.30 Uhr, Keynote
Überblick: Langlaufende Serien im deutschen Fernsehen
Dennis Eick, Autor und Gastprofessor an der HFF Potsdam, Köln

14.30-16.00 Uhr, Panel
Aktuelle und zukünftige Erfolgsfaktoren  für serielle Produktionen
Barbara Thielen, Leiterin Fiction und Serien, RTL Television GmbH, Köln
Klaus Bassiner, Leiter HR Reihen und Serien (Vorabend), ZDF, Mainz
Gebhard Henke, Leiter PB Fernsehfilm, Kino und Serie, WDR, Köln
Andreas Knaup, Autor, u.a. Soko Stuttgart, Grimma
Michael Lehmann, Geschäftsführer, Studio Hamburg Produktion GmbH, Hamburg
Oliver Vogel, Geschäftsführer, Colonia Media, Köln