Nymphomaniac Vol. I – Director’s Cut

Spielfilm | DK, DE, FR, BEL 2013 | 147' | OV

Die 50-jährige Joe wird von dem gutmütigen Junggesellen Seligman zusammengeschlagen in einer Gasse gefunden. Während sie sich in seiner Wohnung erholt, erzählt sie ihm ihr Leben und ihre sexuellen Eskapaden, von ihrem enttäuschenden ersten Sex bis zu einer ausufernden Promiskuität, die durch den schrecklichen Tod ihres geliebten Vaters nur noch befeuert wurde. Lars von Triers neues Magnum Opus stieß von Anfang an die Grenzen von Form und Auswertbarkeit. Aus seinem fünfeinhalbstündigen Epos über Sex und Tod wurden so erst zwei Filme, die dann für die Kinoauswertung zudem stark gekürzt wurden. Die 30 Minuten mehr Material in diesem Director’s Cut von Teil 1 zeigen nicht mehr Sex, sondern vertiefte Dialog- und Emotionsszenen, vor allem im nun deutlich drastischeren Todeskampf von Joes Vater. Dadurch verstärkt sich die Gewissheit, dass NYMPHOMANIAC viel mehr ist als ein Skandalfilm: Eine erstaunlich liebevolle, formal faszinierende, teils sogar komische Chronik menschlicher Begierden und der Flüchtigkeit von Glück.

In Kooperation mit ARTE G.E.I.E. und der Film- und Medienstiftung NRW

Director
Lars von Trier
Script
Lars von Trier, Jenle Hall, Vinca Wiedemann
Producer
Louise Vesth
Executive Producers
Peter Aalbæk Jensen, Marie Gade Denessen, Peter Garde, Bettina Brokemper
Photography
Manuel Alberto Claro
Editor
Molly Malene Stensgaard
Sound
Kristian Selin Eidnes Andersen
Production Design
Simone Grau Roney
Costumes
Manon Rasmussen
Make Up
Dennis Knudsen
Principal Cast
Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin, Shia Labeouf, Christian Slater, Jamie Bell, Uma Thurman, Willem Dafoe, Mia Goth, Sophie Kennedy Clark, Connie Nielsen, Michaël Pas, Jean-Marc Barr, Udo Kier

International Sales

Trustnordisk
Filmbyen 22
2650 Hvidovre, Denmark

Domestic Sales

Tele München Gruppe
Kaufingerstraße 24
80331 München

Ausgewählte Filmografie Lars von Trier

THE ELEMENT OF CRIME (1984), MEDEA (1988), EUROPA (1991), BREAKING THE WAVES (1996), THE IDIOTS (1998), DANCER IN THE DARK (2000), THE FIVE OBSTRUCTIONS (2003), DOGVILLE (2003), MANDERLAY (2005), ANTICHRIST (2009), MELANCHOLIA (2011)