Der Große Medienrecht-Summit

Dienstag, 7. Oktober 2014, 15.00-17.30 Uhr, Wallraf-Richartz-Museum


Ein Workshop-Event in Kooperation mit SKW Schwarz Rechtsanwälte


Neue Geschäftsmodelle spielen in der Medienbranche eine immer wichtigere Rolle. Beispiele hierfür sind  trans- bzw. crossmediale Erzählformen oder Bewegtbildproduktionen. Die Realisierung solcher Produktionen bergen Risiken, aus denen sich rechtliche Fallstricke ergeben können. Weitere Themen sind die sowohl klassische als auch innovative Filmfinanzierung sowie Beteiligungsmodelle beim Crowdfunding und Crowdinvesting. Ziel des Workshops ist es, anhand praktischer Beispiele ausgewählte rechtliche Probleme im Rahmen der angesprochenen Themenkreise praxisnah und verständlich darzustellen und in offener Runde zu diskutieren. Der Workshop richtet sich vor allem an Produzenten von Film- und TV-Produktionen.

Moderation: Dr. Andreas Peschel-Mehner, Partner, SKW Schwarz Rechtsanwälte, München

15.00–15.15 Uhr, Begrüßung & Einführung
Dr. Christoph Haesner, Partner, SKW Schwarz Rechtsanwälte, München

15.15–15.45 Uhr, Vortrag
Rechtliche Fallstricke trans- bzw. crossmedialer Bewegtbild-Produktionen – Guidelines für Produzenten
Dr. Andreas Peschel-Mehner, Partner, SKW Schwarz Rechtsanwälte, München
Elisabeth Noltenius, LL.M., Rechtsanwältin, SKW Schwarz Rechtsanwälte, München

15.45–16.15 Uhr, Vortrag
Ausgewählte Rechtsfragen aus der Praxis der Filmfinanzierung
Dr. Christoph Haesner, Partner, SKW Schwarz Rechtsanwälte, München

16.15–16.45 Uhr, Kaffeepause

16.45–17.30 Uhr, Vortrag & Diskussion
Crowdfunding/Crowdinvesting – Vertrags- und kapitalmartkrechtliche Aspekte
Dr. Ulrich Fuchs, Partner, SKW Schwarz Rechtsanwälte, München

Im Anschluss: Get-Together