Cologne Conference Futures

Montag, 28. September | 10.30–17.30 Uhr | KHM

Wir sollten über »Sicherheit, Freiheit und die Dynamik des Internets« sprechen: Bei den COLOGNE CONFERENCE FUTURES 15 beginnen Soziologie und Informatik ihren längst notwendigen Dialog über die digitale Transformation. Vom Bundestag bis zum Neuwagen: Wirklich alles, was einen Netzanschluss hat, scheint hackbar. Wer kontrolliert eigentlich die Geräte? Längst ist diese Frage neben die klassische politische Machtfrage getreten. Die Machtverhältnisse zwischen Mensch, Maschine und Code haben sich gewaltig verschoben und verdienen eine Neubestimmung.

Warum interessieren wir uns immer erst für IT-Sicherheit, wenn es zu spät ist? Was sind die gesellschaftlichen und technischen Konsequenzen? Bei den COLOGNE CONFERENCE FUTURES 15 bestimmten vier Spezialisten die aktuelle Lage und eröffnen die Debatte: die Soziologen Armin Nassehi und Dirk Helbing und die Programmierer und IT-Experten Frank Rieger und Meredith L. Patterson. Welche Freiheit und welche Sicherheit können wir erwarten? Am 28. September stellten wir in der Aula der Kunsthochschule für Medien die kybernetische Systemfrage.

10.30–11.45 Uhr
Digitalisierung der Gesellschaft oder Digitalisierung in der Gesellschaft? Ein soziologischer Versuch über Formen, Medien und Wissen
Prof. Armin Nassehi

11.45–12.00 Uhr, Kaffeepause

12.00–13.15 Uhr
Ferngesteuert oder selbst gesteuert? Perspektiven der digitalen Dynamik
Prof. Dirk Helbing

13.15–14.30 Uhr, Mittagspause

14.30–15.45 Uhr
Ambiguity is Insecurity
Meredith L. Patterson

15.45–16.15 Uhr, Kaffeepause

16.15–17.30 Uhr
Hackerville. Strategien der Störung
Frank Rieger

ccf