Le conseguenze dell’amore

Spielfilm | IT 2004 | 100' | OmU

Im Alter von 34 Jahren trumpfte Sorrentino mit einem Langfilm-Zweitling auf, dessen inhaltliche und gestalterische Raffinesse eher auf das Lebenswerk eines alten Meisters schließen lassen. LE CONSEGUENZE DELL’AMORE legt Zeugnis ab vom Selbstbewusstsein eines Auteurs, der früh zu seinen Themen und seiner Sprache gefunden hat und keine Scheu kennt, sie mit großen inszenatorischen Gesten auszudrücken. Dauerkollaboratuer Toni Servillo, mit dem er seit seinem Debüt eine fruchtbare Zusammenarbeit in bester De Niro/Scorsese-Tradition pflegt, glänzt als Titta di Girolamo, ein Mafia-Protegé von der traurigen Gestalt, der seine tristen Tage mit Botengängen für skrupellose Hintermänner fristet, bis ihn die Begegnung mit der Kellnerin Sofia (Olivia Magnani) aus dem som-nambulen Gleichgewicht bringt. Dass ein kafkaesk-mafiöses Strafgericht den müden Stoiker Titta für seinen romantischen Ausfallschritt heimsuchen wird, ist unausweichlich. Der Weg dahin wird zumindest für den Zuschauer zu einem betörenden Erlebnis.

Director
Paolo Sorrentino
Script
Paolo Sorrentino
Producers
Francesca Cima, Angelo Curti, Nicola Giuliano, Domenico Procacci
Photography
Luca Bigazzi
Editor
Giogiò Franchini
Music
Pasquale Catalano
Production Design
Lino Fiorito
Casting
Costanza Boccardi
Principal Cast
Toni Servillo, Olivia Magnani, Adriano Giannini

Ausgewählte Filmografie Paolo Sorrentino

L'UOMO IN PIÙ (2001), LE CONSEGUENZE DELL'AMORE (2004), L'AMICO DI FAMIGLIA (2006), IL DIVO - DER GÖTTLICHE (2008), CHEYENNE - THIS MUST BE THE PLACE (2011), LA GRANDE BELLEZZA - DIE GROSSE SCHÖNHEIT (2013), YOUTH (2015)