Ein Stück Freiheit – Inszenierung Durch Improvisation

Sie sorgt für Authentizität, Lebensnähe und Spontanität – durch Improvisation entstehen beim Dreh oft die besten Szenen. Beim Kleinen Fernsehspiel wird schon seit den 1970er Jahren mit dieser Arbeitsweise experimentiert. Wie kommt es zu dem aktuellen Trend, spontan, unmittelbar und überraschend zu inszenieren? Was ist anders beim Dreh improvisierter Produktionen? Welche Herausforderung bedeutet das für Regie, Kamera, Cast und Schnitt? Welche Rolle spielen improvisiert gedrehte Filme in der heutigen Filmlandschaft? Redaktionsleiterin Claudia Tronnier gibt einen Überblick über die Tradition improvisierter Filme im Rahmen des Kleinen Fernsehspiels 24 WOCHEN-Produzent Johannes Jancke, Kameramann Friede Clausz und Cutter Denys Darahan, EIN DEUTSCHER WINTER-Regisseurin Franziska M. Hoenisch sowie Producerin Sarah Heidtmann und ALKI, ALKI mit Produzent und Darsteller Heiko Pinkowski berichten von ihren aktuellen Erfahrungen mit der Inszenierung durch Improvisation. Im Anschluss Q&A mit allen Beteiligten.

24 WOCHEN
Director
Anne Zohra Berrached
Commissioning Editor
Burkhard Althoff
Producers
zero one film
Script
Carl Gerber, Anne Zohra Berrached
Principal Cast
Julia Jentsch, Bjarne Mädel, Johanna Gastdorf, Emilia Pieske
EIN DEUTSCHER WINTER
Director
Franziska M. Hoenisch
Commissioning Editor
Burkhard Althoff
Producers
Filmakademie Baden-Württemberg
Script
John-H. Karsten
Principal Cast
Sylvaine Faligant, Richard Fouofié Djimeli, Maryam Zaree, Artjom Gilz
ALKI, ALKI
Director
Axel Ranisch
Commissioning Editor
Katharina Duffner
Producers
Sehr gute Filme GmbH
Script
Axel Ranisch, Heiko Pinkowski, Peter Trabner
Principal Cast
Christina Große, Heiko Pinkow-ski, Peter Trabner, Thorsten Merten