Kraut und Rüben – Über die Anfänge deutscher Rockmusik

Doku-Serie | DE 2006 | Folgen 1, 3 & 6, 3x55‘ (6x55‘) | deutsche OV

„Krautrock“ nannten englische Musikjournalisten leicht spöttisch den Sound, der Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre in Deutschland entstand. Der Sammelbegriff ist bis heute für Musik von Bands wie Amon Düül II, Can, Guru Guru, die frühen Kraftwerk oder Tangerine Dream hängen geblieben. Die Verdienste dieser Pionierbands wurden leider vom größeren kommerziellen Erfolg ihrer Nachfolger überschattet. Lange erinnerte sich kaum jemand an sie. Heute dagegen wird die Epoche des Krautrock als Haupteinfluss für elektronische Musik weltweit gefeiert. Selbst Bands wie Rammstein oder die Scorpions wären ohne Krautrock undenkbar. Stefan Morawietz arbeitete 2006 die Krautrock-Epoche in seiner sechsteiligen Dokumentation KRAUT UND RÜBEN erstmals für das deutsche Fernsehen auf. Gezeigt werden die Folgen 1, 3 und 6 der Doku-Reihe.

Musikfilmreihe in Kooperation mit dem WDR

Director
Stefan Morawietz
Commissioning Editor
Peter Sommer (WDR)