Le Retour D’Un Aventurier

Film und Gespräch | NE 1966 | 34' | französisch, hausa mit englischen UT

Nach dem Hauptfilm läuft LES COWOYS SONT NOIRS von Serge Moati | FR 1966 | 15′ | französisch, hausa mit englischen UT

LE RETOUR D’UN AVENTURIER von Moustapha Alassane (1942–2015) ist ein Klassiker des afrikanischen Kinos. Die Westernparodie spielt in einem nigrischen Dorf der 60er Jahre und erzählt von einem jungen Mann, der aus dem Ausland zurückkehrt und einen Koffer voll Cowboy-Kostüme an seine Freunde verschenkt. Verkleidet stellen sie Szenen des amerikanischen Western nach: Vieh hüten, Kneipenschlägereien und Schießereien. Das Spiel mit den Konventionen bietet reichlich Slapstick-Spaß, doch unter der Oberfläche verbirgt sich eine Geschichte über Rebellionen gegen die Älteren. Serge Moatis LES COWBOYS SONT NOIRS zeigt das „Making-of“ des Films und unterstreicht die Bedeutung der Tatsache, dass diese Cowboys Afrikaner sind.

Vor der Veranstaltung erfolgt eine Einführung durch die Filmkuratorin Dorothee Wenner und Ekaterina Degot.

In Kooperation mit der Akademie der Künste der Welt und der Cinémathèque Afrique - Institut Français

Director LE RETOUR D’UN AVENTURIER
Moustapha Alassane
Director LES COWOYS SONT NOIRS
Serge Moati