FILMPREIS NRW

FILMPREIS NRW

Seit 2016  wird der Filmpreis NRW vergeben. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert und ehrt den besten Beitrag in der Wettbewerbsreihe MADE IN NRW. Träger des Preises sind das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Köln und die Film- und Medienstiftung NRW.

 

Preisträger 2019: EASY LOVE – Lino Rettinger

 

Jurybegründung:

„Wir zeichnen diesen Film aus, weil er ein mutiges Experiment ist. Mutig deshalb, weil er es wagt Laiendarstellerinnen und Laiendarsteller vor die Kamera zu holen, von denen man nie weiß, ob sie sich selbst spielen oder ihr Leben eine Rolle leihen. Dadurch gelingt es Regisseur Tamer Jandali die Genre-Grenzen zwischen Dokumentar- und Spielfilm gekonnt auszuhebeln. Durch die lebensnahe Öffnung der Darsteller und Darstellerinnen wird die Frage gestellt, was Liebe in Zeiten von Social Media und der Auflösung traditioneller Beziehungsstrukturen bedeutet. Ihm gelingt der komprimierte Blick auf eine neue Generation Frauen, die selbstbestimmt lebt und liebt und dabei mit den Grenzen des gesellschaftlichen, aber auch ihres eigenen Anspruchs konfrontiert wird. Nie voyeuristisch, nie peinlich – sondern viel mehr respektvoll und charmant wird Sexualität thematisiert und gelebt. Der Film besticht durch seine hervorragende Kamera, seine Montage, das Sounddesign, dem souveränen Umgang mit Licht und gewinnt damit eine Leichtigkeit, ohne an Tiefe zu verlieren.“

 

Filmpreis NRW Jury 2019:

Silke Burmester | Journalistin, Hamburg
Luzia Schmid | Regisseurin & Autorin, Köln
Marcel Emmel | Filmjournalist, Köln
Denis Moschitto | Schauspieler, Köln
Lars Fleischmann | Journalist, Köln

 

Die Preisträger des Filmpreis NRW der vergangenen Jahre sind:

Spielfilm

2018 WINTERMÄRCHEN – Bettina Brokemper
2017 DER TRAUMHAFTE WEG – Frieder Schlaich, Irene von Alberti
2016 TONI ERDMANN – Maren Ade, Jonas Dornbach, Janine Jackowski, Michel Merkt

Dokumentarfilm

2018 LUCICA UND IHRE KINDER – Bettina Braun
2017 PETER HANDKE – BIN IM WALD. KANN SEIN, DASS ICH MICH VERSPÄTE… – Thomas Kufus
2016 FAMILY BUSINESS – Tobias Büchner