The Rainbow Man/John 3:16

Dokumentarfilm | USA 1996 | 41 '

  • Freitag, 07. Juni 1996 19:30 Uhr

In zahllosen Sportübertragungen gingen die Bilder von den rätselhaften »John 3:16«-Schildern um die Welt, doch noch die abwegigste Spekulation über den Sinn dieser Botschaft wurden der Wirklichkeit nicht gerecht. Rollen Stewart, genannt The Rainbow Man wegen seiner regenbogenfarbenen Afro-Perücke, lebte seit den späten 70er Jahren in einem Auto, immer unterwegs von einem Großereignis zum nächsten, und mit nur einem Ziel: ins Fernsehen zu kommen. Berühmt wurde er dann durch den Bibelverweis, den er bei jeder Gelegenheit in die Kameras hielt. Heute mit 51 Jahren verbüßt Stewart eine lebenslange Haftstrafe in einem kalifornischen Gefängnis, weil er 1992 ein Zimmermädchen als Geisel genommen hatte, um in einer TV-Pressekonferenz den bevorstehenden Weltuntergang anzukündigen. Regisseur Sam Green drehte seines Erstlingsfilm in drei Jahren und für nur 14000 Dollar. Dabei verwendete er Interviews, home movies, Nachrichtenmaterial, Aufnahmen von Steewarts »Auftritten« sowie Auszüge aus dessen Autobiographie. Der Film zeigt »Aufstieg und Fall« des Rainbow Man – die traurige Geschichte von Entfremdung und Sinnentleerung in einer medienbesessenen Gesellschaft

Director
Sam Green
Script
Sam Green
Photography
Federico Salsano
Editor
Sam Green
Producer
Sam Green

Ausgewählte Filmografie Sam Green

BACK TO THE FARM (1992), THE GOOD PEOPLE (1993)