Perspektiven und Potenziale im Kinderfernsehen

  • Dienstag, 22. Juni 2004 14:00 Uhr

In Kooperation mit Super RTL


Kinderfernsehen gehört nach wie vor zu den starken Wachstumsfeldern im TV-Bereich. Mit innovativen Vermarktungsansätzen, die weit über das klassische Free-TV hinausgehen, können Produzenten und Sender substantielle Zusatzerlöse erwirtschaften. Zugleich steht Fernsehen für die Jüngsten im besonderen Maße in einem Spannungsfeld zwischen kommerziellem Interesse und hohen Qualitätsanforderungen. Das Seminar untersucht, welche neuen Wertschöpfungspotenziale das Kinderfernsehen bietet und wie innovative, qualitative Angebote aussehen können.

Moderation: Torsten Zarges, Korrespondent, kressreport, Köln

14.00 Uhr-14.20 Uhr, Keynote
Runter vom Bildschirm – rein ins Leben. Neue Erlösmodelle im Kinderfernsehen
Claude Schmit, Geschäftsführer, Super RTL, Köln

14.20 Uhr-15.20 Uhr, Panel
What a Difference a Brand Makes! Merchandising und Verwertungsketten in den neuen Medien
Florian Ruckert, Director Sales & Marketing, Super RTL, Köln
Christophe Erbes, Geschäftsführer, Fox Kids Germany, München
Helmut Hort, Geschäftsführer, TOYS“R“US, Köln
Ulli Feldhahn, Director Family Entertainment, BMG Deutschland, Hamburg

15.20 Uhr-15.40 Uhr, Kaffeepause

15.40 Uhr-16.30 Uhr, Panel
Zwischen Fun und Verantwortung. Programmtrends im Kinderfernsehen
Susanne Schosser, Programmdirektorin, Super RTL, Köln
Michael Kreissl, Geschäftsführer, Disney Channel Deutschland, Ismaning
Axel Dammler, Geschäftsführer, iconkids & youth international research GmbH, München
Peter Völkle, Vorstandsvorsitzender, TV-Loonland, München
Siegmund Grewenig, Leiter Programmgruppe Kinder & Familie, WDR, Köln