Perspektiven für TV-Spartenkanäle

Roundtable

  • Dienstag, 05. Juli 2005 15:00 Uhr

in Kooperation mit terranova


Auch wenn die Digitalisierung langsamer voranschreitet als geplant, ist die Umwälzung des deutschen Fernsehmarktes bereits spürbar. Ähnlich wie im Zeitschriftenmarkt richten sich zunehmend auch Very-Special-Interest-Angebote an spezielle Zuschauergruppen. Wieviel Sparte aber verträgt der Markt? Welche neuen Formate, Werbeformen und Strategien versprechen substantielle Erlöse für die reichweitenschwächeren Spartensender? Der Roundtable der Cologne Conference gibt einen Einblick in die Entwicklung von Spartensendern und die Wertschöpfungsketten für Special-Interest-Angebote und diskutiert Präferenzen und Erwartungen der Zuschauer.

Moderator: Werner Lauff, Unternehmensberater & Publizist, Düsseldorf

15:00 Uhr – 15:30 Uhr
Keynote: Internationale Spartenkanäle im digitalen Zeitalter. Potenziale und Perspektiven
Claude Berda
, CEO & Chairman, AB Groupe, La Plaine Saint Denis

15:30 Uhr – 16:00 Uhr
Präsentation: »TV for Nature« Eine neue Programmfarbe im deutschen Fernsehen
Prof. Knut Föckler
, Television Germany, AB Groupe / terranova, Köln

16:00 Uhr – 17:00 Uhr
Panel: Wieviel Sparte verträgt der Markt? Potenziale und Grenzen für neue Angebote
Ludi Boeken
, Geschäftsführer, terranova, Köln
Michael Bohn, Geschäftsführender Gesellschafter,
ZenithMoremedia, Düsseldorf
Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Geschäftsführer, Goldmedia GmbH, Berlin
Wolfgang Hahn-Cremer, Vorsitzender der Medienkommission, Landesanstalt für Medien NRW, Düsseldorf
Matthias Pfeffer, Chefredakteur, FocusTV Produktions GmbH, München
Dietmar Schickel, Vorstand, Tele Columbus AG & Co. KG, Berlin