La possibilité d’une île

Spielfilm | FR 2008 | 95'

  • Samstag, 11. Oktober 2008 20:00 Uhr Odonien

Das Regiedebüt von Michel Houellebecq ist die bislang freieste und bildgewaltigste Verfilmung eines seiner literarischen Werke. Der ehemalige Filmstudent zeigt sich als Schüler von Stanley Kubrick, Andrej Tarkowski und Michelangelo Antonioni. LA POSSIBILITÉ D’UNE ÎLE ist eine Science-Fiction-Geschichte über die Entfremdung der Menschheit von sich selbst. Daniel (Benoît Magimel), ein Klon in der 25. Generation, sitzt in einer unbestimmten Zukunft in einer Hi-Tech-Höhle. Er ist der vorletzte seiner Gattung. In Rückblenden erzählt LA POSSIBILITÉ D’UNE ÎLE, wie es zur Katastrophe kommen konnte. Am Anfang stand die Sekte von Daniels Vater, die mit Hilfe der Klontechnik den Menschen ein ewiges Leben versprach. Stararchitekt Rem Koolhaas steuerte Bauten und Künstlerin Rosemarie Trockel Skulpturen bei für Houellebecqs Vision einer Menschheit, die den Glauben an die Individualität verloren hat.

Director
Michel Houellebecq
Script
Michel Houellebecq
Photography
Jeanne Lapoirie, Eric Guichard
Editor
Camille Cotte
Production Design
Katia Wyszkop
Casting
Brigitte Moidon
Music
Mathis Nitschke
Sound
Raphael Sohier
Principal Cast
Benoît Magimel, Patrick Bauchau, Andrzej Seweryn, Conrad Cecil, Ramata Koite
Producers
Nicloas Altmeyer, Eric Altmeyer
Co-Producers
Christoph Hahnheiser, Adrian Politowski, Jeremy Burdek, Nadia Khamlichi
Production
Mandarin Cinéma/Morena Films/Black Forest Films/AT Productions/Arte France Cinéma/WDR/Lagardére/Studio 37/Michel Houellebecq Ltd.
Supported by
Arte, Cofinova 3, Cofinova 4, ICAA, Filmstiftung North Rhine Westphalia, Motion Investment Group, Pictorion Pictures, Soficinema 3, Canal plus in association with De Palacio Films for Bac Film

International Sales

Celluloid Dreams
2 rue Turgot
75009 Paris
France
Tel.: +33 1 49 70 03 70
Fax: +33 1 49 70 03 71
info(at)celluloid-dreams.com
www.celluloid-dreams.de