PHOENIX PREIS

Chris Martin

Chris Martin ist ein vielfach ausgezeichneter britischer TV-Journalist und Filmemacher. Er begann seine Karriere als investigativer Reporter für die einflussreichen britischen TV-Formate DISPATCHES auf Channel 4 und WORLD IN ACTION auf ITV. Besonders hervorgetan hat er sich mit investigativen Recherchen zum internationalen Waffenhandel. Er setzte seine Karriere mit Dokumentarfilmen fort, darunter PALESTINE IS STILL THE ISSUE (2002), TRUTH AND LIES IN THE WAR ON TERROR (2003), die beide für den BAFTA nominiert wurden. STEALING A NATION (2004) erhielt den Royal Television Society Best Documentary Award. Der Spielfilm THE WAR ON DEMOCRACY (2007) untersuchte den amerikanischen Einfluss auf die lateinamerikanische Politik der letzten fünfzig Jahre und wurde mit dem One World Media Award ausgezeichnet. Martins aktueller Film UNDER THE WIRE (2018) über die in Syrien umgekommene britische Kriegsreporterin Marie Colvin wurde in der Presse bereits hoch gelobt: Ein “packender Dokumentarfilm” schreibt der Guardian, “ein Testament für die Bedeutung – und den Preis – von großem Journalismus”.

Der mit 10.000 Euro dotierte phoenix Preis wird vom deutschen Fernsehsender phoenix gestiftet und zeichnet den besten Dokumentarfilm in den Wettbewerbsreihen TOP TEN TV, BEST OF CINEMA und LOOK aus.

Preisträger der vergangenen Jahre:

2017     Kevin Macdonald
2016     Pieter-Jan De Pue
2015     Joshua Oppenheimer