ARTIST TALK ABEL FERRARA


Donnerstag, 17. Oktober 2019 / 15:00 Uhr / WALLRAF-RICHARTZ-MUSEUM

In 45-minütigen Werkstattgesprächen geben die Preisträgerinnen und Preisträger des Film Festival Cologne Einblicke in ihr Schaffen.

Der Eintritt zu den Artist Talks ist frei. Es wird kein Ticket benötigt.

 

Niemand macht Filme wie Abel Ferrara. Kein anderer schafft es, die brodelnde Schattenseite der Großstadt und die tiefen Abgründe des menschlichen Daseins in so faszinierende Bilder zu fassen. Und das seit über vier Jahrzehnten. Vom berüchtigten Exploitation-Schocker THE DRILLER KILLER (1979) über das düstere Gangster-Drama KING OF NEW YORK (1990) zum hemmungslos brillanten Opus magnum BAD LIEUTENANT (1992) war Ferrara immer schon eins: beispielhaft radikal. Auch in seinen späteren Werken wie dem poetischen Biopic PASOLINI (2014) oder der engagierten Dokumentation THE PROJECTIONIST (2017) hat Ferrara nie klein beigegeben. So ist es denn kein Wunder, das das New Yorker Museum of Modern Art dem unbequemen Sohn aus der Bronx dieses Jahr eine ausführliche Retrospektive spendierte.

 

Auf dem diesjährigen Film Festival Cologne präsentiert ABEL FERRARA seinen neuen Film TOMMASO.

 

Hier geht es zu den weiteren Artist Talks:

13.00 UHR: Nanfu Wang (phoenix Preis)

14.00 UHR: August Diehl (International Actors Award)

16.00 UHR: Nicolas Winding Refn (Filmpreis Köln)