THE HOUSE THAT JACK BUILT

Lars von Trier | Spielfilm | DK, SW, D, F 2018 | 155’ | Englisch mit deutschen UT

Wenn Lars von Trier einen Film über einen Serienkiller macht, kann man sicher sein, dass dabei alles andere als ein gewöhnlicher Thriller oder Horrorfilm herauskommt. Für den dänischen Meister ist die Geschichte von Jack und fünf seiner bestialischen Morde lediglich Handlungsgerüst eines filmischen Essays über das Verhältnis von Kunst und Gewalt, die Perversionen des Perfektionismus und ultimativ über die Hybris des Regieführens selbst – denn Jack ist ohne Zweifel ein Alter ego von Triers. Mit schwärzestem Humor und ebenso abgrundtiefen Selbstzweifeln stellt er sich mit Hilfe von Jack all den Vorwürfen – von Narzissmus bis hin zu Frauenfeindlichkeit -, die ihm immer wieder gemacht werden. Ein ebenso verstörendes wie intellektuell brillantes Werk.

 

Director
Lars von Trier
Screenplay
Lars von Trier
Producer
Louise Vesth
Co-Producers
Madeleine Ekman, Lizette Jonjic, Bettina Brokemper, Marianne Slot
Executive Producers
Tomas Eskilsson, Thomas Gammeltoft, Leonid Ogarev, Peter Aalbæk Jensen, Charlotte Pedersen
Cinematography
Manuel Alberto Claro
Editing
Molly Malene Stensgaard
Sound
Kristian Selin Eidnes Andersen
Production Design
Simone Grau Roney
Principal Cast
: Matt Dillon, Bruno Ganz, Uma Thurman, Riley Keough

International Sales

TrustNordisk

Domestic Distribution

Concorde Filmverleih

Ausgewählte Filmografie Lars von Trier

EPIDEMIC (1987), EUROPA (1991), BREAKING THE WAVES (1996), THE IDIOTS (1998), DANCER IN THE DARK (2000), DOGVILLE (2003), ANTICHRIST (2009), MELANCHOLIA (2011), NYMPHOMANIAC VOL. I & II (2013)