Filmpreis NRW | Film Festival Cologne
Auf Anfang

Filmpreis NRW

Seit 2016 wird der Filmpreis NRW vergeben. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert und ehrt den besten Beitrag in der Wettbewerbsreihe Made in NRW. Träger des Preises sind das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Köln und die Film- und Medienstiftung NRW. Der Filmpreis NRW 2021 geht an den Dokumentarfilm AUF ANFANG von Georg Nonnenmacher und Mike Schlömer.

Jurybegründung:

Nach 28 Jahren Haft wegen Mordes in der Jugend hat ein Mann zum ersten Mal Aussicht auf ein Leben in Freiheit, dem er entgegenfiebert und auf das er sich mit wohlwollender Unterstützung lange vorbereitet. Doch seine Erwartungen erweisen sich als wenig kompatibel mit den Anforderungen der Realität da draußen. Ein Film über die Traumata der Vergangenheit, zweite Chancen und ein Justizsystem, das trotz aller Sorgfalt mit seinem Ziel der Resozialisierung an Grenzen stößt. Die Filmemacher führen ihren Protagonisten nicht vor, sondern nehmen ihn in seiner Widersprüchlichkeit ernst.

Die Nominierten für den Filmpreis NRW 2021:

Jury:

  • Thomas Abeltshauser, Journalist, Berlin

  • Svenja Böttger, Festivalleitung, Filmfestival Max Ophüls Preis, Saarbrücken

  • Harry Flöter, Produzent, 2Pilots Filmproduction, Köln

  • Alexandra Kosma, Journalistin, Cosmo, Köln

  • Visar Morina, Regisseur und Autor, Köln

Die Preisträger:innen des Filmpreis NRW der vergangenen Jahre sind:

2020 MIT EIGENEN AUGEN – Harry Flöter, Regina Rosissen, Jörg Siepmann
2019 EASY LOVE – Lino Rettinger
2018 WINTERMÄRCHEN – Bettina Brokemper (Spielfilm)
2018 LUCICA UND IHRE KINDER – Bettina Braun (Dokumentarfilm)
2017 DER TRAUMHAFTE WEG – Frieder Schlaich, Irene von Alberti (Spielfilm)
2017 PETER HANDKE – BIN IM WALD. KANN SEIN, DASS ICH MICH VERSPÄTE… – Thomas Kufus (Dokumentarfilm)
2016 TONI ERDMANN – Maren Ade, Jonas Dornbach, Janine Jackowski, Michel Merkt (Spielfilm)
2016 FAMILY BUSINESS – Tobias Büchner (Dokumentarfilm)