Die Macht der Bilder – I’ve Seen the Future… | Film Festival Cologne
Macht der Bilder

Die Macht der Bilder – I’ve Seen the Future and It Will Be!

Dienstag, 26. Okt. 2021, 14:00 Uhr - 18:00
Filmpalast • Kino 1
Akkreditierung
In Kooperation mit Arte

Bewegte Bilder schmuggeln sich in unterschiedlichen Weisen bei uns ein. Wir konsumieren sie in Kinofilmen, Instastories, Newsfeeds oder in Form von politischem Aktivismus. Wir produzieren sie selber und werden dabei unser eigenes Publikum. In der Kunstwelt sind die Grenzen schon aufgelöst zwischen der Kunstperson, ihrem Social Media-Avatar und den Followern, die darauf reagieren. Welche Bewegtbild-Mechanismen liegen dem aber zu Grunde? Wo spiegeln sich solche dramaturgischen Konstellationen und Assoziationen zwischen Kino, TV und Social Media? Die Schnittstellen des Audiovisuellen sind dynamisch. Welche aktuellen Werkzeuge machen die Bilder dabei so mächtig, und was bedeutet das für unser filmisches Erzählen heute?

 

Moderation: Lisa Gotto, Medienwissenschaftlerin, Universität Wien

 

14–14:30 Uhr, Keynote 
Die Macht der Bilder
Karin Ferrari, Künstlerin, Wien

 

14:30–15 Uhr, Präsentation 
YOUR DATA MIRROR – Instagramable Impact
Agata Marcinkowska & Dawid Marcinkowski, The Kissinger Twins, London
Maya Puig, Interactive Media Foundation, Berlin

 

15–15:30 Uhr, Präsentation
THIS IS NOT A GAME
Arne Vogelgesang, Darstellender Künstler und Regisseur, Leipzig

 

15:30–16 Uhr, Pause

 

16–16:30 Uhr, Präsentation
I‘m a GIF – Your’re just a JPEG
Anne Horel, Video and GIF Maker, Web Explorer, Contemporary Mythology Observer, Paris

 

16:30–17 Uhr, Case-Study
VIRAL DREAMS
Sagi Bornstein, Regisseur, Tel Aviv
Udi Nir, Regisseur, Tel Aviv
Georg Tschurtschenthaler, Produzent, Gebr. Beetz Filmproduktion, Berlin
Christian Beetz, Produzent, Gebr. Beetz Filmproduktion, Berlin

 

 

18 Uhr, Screening
THIS IS NOT A GAME 
Video Essay, Regie: Arne Vogelgesang, 60’

 

 

Mittwoch, 20., bis Donnerstag, 28. Oktober, Maastrichter Straße
Urban GIF Parcour
In Kooperation mit ICT und MISEREOR